Wohnmobil mieten

Bunte Alltagsflucht in den goldenen Herbst

Zu Gast in der erlebnisreichen Pfalz

Der Sommer neigt sich dem Ende, die Tage werden merklich kürzer und die ersten Schokoladen-Weihnachtsmänner zieren die Regale der Supermärkte: Wen jetzt die Sehnsucht nach einer kleinen Auszeit ohne lange Anreise packt, wird in der Pfalz mit einer einmaligen Farbenpracht begrüßt. Von leuchtend gelb bis purpurrot erstrahlt das Laub im Naturpark Pfälzerwald und macht dem Indian Summer in Neuengland mühelos Konkurrenz.

Begünstigt durch das mediterran anmutende Klima lädt die vielseitige Urlaubsregion auch im goldenen Herbst zu abwechslungsreichen Aktivitäten an der frischen Luft ein. Entlang der Deutschen Weinstraße geben sich sanfte Weinberge, malerische Winzerdörfer und trutzige Burgen ein Stelldichein. Bunte Bauernmärkte locken mit regionalen Spezialitäten, gemütliche Weinstuben mit geselliger Gastfreundschaft.

Prunkvolle Schlösser, wie die Villa Ludwigshöhe, der eindrucksvolle Kaiserdom zu Speyer, das geschichtsträchtige Hambacher Schloss und die imposante Klosterruine Limburg in Bad Dürkheim sind nur einige sehenswerte Höhepunkte. Viele Winzer bieten auf ihren Weingütern kleine gemütliche Stellplätze an. Wer eine moderne Campinganlage bevorzugt, findet vielerorts komfortable Übernachtungsmöglichkeiten.

Das Hambacher Schloss – die Wiege der Demokratie

Eingebettet in die Kulturlandschaft der oberrheinischen Tiefebene, ist das Hambacher Schloss bei Neustadt ein überaus lohnenswertes Ausflugsziel. Die im Mittelalter erbaute einstige Kästenburg wurde im Pfälzer Erbfolgekrieg völlig zerstört und erst in der Neuzeit in der heutigen Form schlossartig ausgestaltet. Herausragende kulturelle Bedeutung erhielt das Baudenkmal am 27. Mai 1832, als rund 30.000 Menschen der Einladung zum Hambacher Fest folgten und Freiheit , Demokratie und Solidarität für Deutschland und Europa forderten. Die spannende Dauerausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss!“ lässt die historischen Ereignisse lebendig werden.

Wenn Sie schon einmal in Stadt sind, nehmen Sie sich unbedingt Zeit, um durch die verwinkelten Gassen der Altstadt zu schlendern und auf dem historischen Marktplatz einen Kaffee in der Sonne zu genießen. Von der imposanten Stiftskirche mit ihren zwei ungleichen Sandsteintürmen eröffnet sich ein traumhafter Ausblick über Stadt und Land. Eisenbahnfans ist ein Besuch des Eisenbahnmuseums wärmstens zu empfehlen, das in einem der ältesten Lokschuppen Deutschlands mehr als 40 historische Fahrzeuge präsentiert.

Der Dom zu Speyer – UNESCO-Weltkulturerbe

Er gilt als größte erhaltene romanische Kirche der Welt und wurde 1981 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet: Der Kaiserdom zu Speyer, das Wahrzeichen der Stadt unweit des Rheinufers, wurde ab dem Jahr 1030 errichtet. Die dreischiffige Gewölbebasilika ist ein beeindruckendes Monument romanischer Baukunst und ihre Besichtigung wärmstens zu empfehlen. Sehenswert ist zudem die bis heute vollständig erhalten gebliebene Krypta, die salischen, staufischen und habsburgischen Kaisern und Königen als letzte Ruhestätte diente.

Im September und Oktober laden die Internationalen Musiktage in eindrucksvoller Kulisse zu hochkarätigem klassischen Musikgenuss ein. Überragt wird der Dom übrigens von der Gedächtniskirche: Mit einer Höhe von 100 Metern ist der Kirchturm der höchste der Pfalz. Kulturinteressierte sollten für den Besuch der Stadt Speyer gern einen ganzen Tag einplanen. Unzählige Sehenswürdigkeiten und eine breit gefächerte Museumslandschaft mit dem Technikmuseum als besonderer Höhepunkt laden zu abwechslungsreichen Erlebnissen ein.

Wanderparadies Naturpark Pfälzerwald

Der Naturpark Pfälzerwald – von der UNESCO im Jahr 1993 als Biosphärenreservat anerkannt – lockt im Herbst mit einer Farbenpracht, die ihresgleichen sucht. In leuchtendem Gelb über kräftiges Orange bis zu Feuerrot erstrahlen die Laubmischwälder aus Edelkastanien, Buchen, Fichten und Kiefern. Ausgezeichnete Wanderwege durchziehen das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands. Rund einhundert mittelalterliche Burgen und Burgruinen säumen den Wegesrand und erinnern an die regionale Bedeutung zu Zeiten des Heiligen Römischen Reiches. Ausgesprochen sehenswerte Glanzstücke sind die imposante Burgruine Gräfenstein, die erhaben über dem Ferienort Merzalben thront, und die stattliche Burg Trifels oberhalb von Annweiler, die dem englischen König Richard Löwenherz als Staatsgefängnis diente. Spektakuläre Entdeckungen auf traumhaften Routen verspricht das sagenumwobene Dahner Felsenland an der französischen Grenze, nur einen Katzensprung vom nördlichen Elsass entfernt. Bizarre Felsformationen aus Buntsandstein ragen in die Höhe und immer wieder eröffnen sich atemberaubende Panoramaausblicke auf die herrliche Natur.

Haben Sie Fragen?
Wir helfen gerne weiter!